WeedGuard Plus.
Biologischer
Unkrautstopp.

Bessere Erträge auseinem gesunden Boden.

Über uns

Warum WeedGuard Plus?

Wir alle wissen, dass jedes Produkt, das wir kaufen, Energie und Ressourcen verbraucht. Daher nutzt jeder von uns weltweit Land, indem er Waren oder Dienstleistungen konsumiert. Wie alle Ressourcen ist die verfügbare Fläche der Erde begrenzt. Gleichzeitig ist der Boden weltweit von Erosion, Verschmutzung und Versiegelung bedroht. Eine Situation, die durch den Klimawandel an vielen Orten noch verschärft wird.
Vor allem belasten Kunststoffabfälle die Wasserkreisläufe und beeinträchtigen natürliche Ökosysteme. Mikrokunststoffe gelangen in die Nahrungskette und gefährden die Gesundheit. Plastik ist nicht nur im Wasserkreislauf und in den Ozeanen zu finden. Auch durch den Einsatz von Kunststoff in der Landwirtschaft und im Gartenbau sorgt dafür, dass Kunststoffteile unter anderem ihren Weg in unseren Boden finden. Es wird geschätzt, dass die Verschmutzung der Böden durch Kunststoff je nach Standort um ein Vielfaches höher ist als die Verschmutzung der Meere.
Als Unternehmen der papierverarbeitenden Industrie haben wir uns gefragt, welchen Beitrag wir zu einer gesünderen Umwelt leisten können. So ist unser Produkt WeedGuard Plus entstanden. Ein biologisch abbaubarer Unkrautblocker aus Papier für gewerbliche und ökologische Betriebe, Landschaftsgärtner und Hausgärtner als Alternative zu schwarzer Plastikfolie.

Wer sind wir?

Die Firma marks-3zet GmbH & Co.KG ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Mülheim an der Ruhr und dem Hauptsitz der Dr. Jürgen Meyer Stiftung in Köln. Zur Dr. Jürgen Meyer Gruppe gehören auch operative Gesellschaften in den USA und Italien. Mit seiner mehr als 140-jährigen Firmengeschichte als Zulieferer der grafischen Industrie ist marks-3zet Weltmarktführer für kalibrierte Unterlagebogen, ein patentrechtlich geschütztes Spezialpapier.

WeedGuard Plus – eine kleine Erfolgsgeschichte

WeedGuard Plus wird von unserer Tochtergesellschaft in den USA bereits seit mehreren Jahren erfolgreich vertrieben. Das Mulchpapier findet seine Kunden in den USA vor allem im Bereich des ökologischen Landbaus, da immer mehr Unternehmen es als ihre Verantwortung sehen, ausschließlich ökologische Produkte für den Anbau von Bioprodukten zu verwenden. Der biologische Kreislauf schließt sich! Auch in Deutschland nimmt das Bewusstsein für gesunde Ernährung immer mehr zu – nicht zuletzt deshalb wächst die Zahl der Biobetriebe und die Fläche, die sie biologisch bewirtschaften. So hat marks-3zet Deutschland bereits 2018 mit dem Vertrieb von WeedGuard Plus aus Deutschland begonnen. Im Jahr 2019 hat marks-3zet Italien WeedGuard Plus ebenfalls in sein Produktportfolio aufgenommen und im Jahr 2020 wurde mit Dr. Riccardo Poletto ein Agronom als Experte für das Produkt WeedGuard Plus eingestellt.

Wo wird WeedGuard Plus produziert?

WeedGuard Plus wird in Deutschland produziert, wo wir auf unseren langjährigen Partner, die Firma Koehler, vertrauen. Die Koehler Paper Group ist ein Unternehmen aus dem südbadischen Oberkirch am Fuße des Schwarzwaldes und gehört als Spezialpapierhersteller zu den letzten unabhängigen Familienunternehmen der Papierindustrie. Koehler ist seit 1807 auf dem Markt. Für die Herstellung von WeedGuard Plus kauft Koehler ausschliesslich FSC- und PEFC-zertifizierten Zellstoff ein. Fuer den Transport nutzt das Unternehmen Wasser- und Schienenwege. Fuer das Werk Oberkirch, wo WeedGuard Plus produziert wird, ist dies wegen des direkten Bahnanschlusses und des nahe gelegenen Rheinhafens Kehl kein Problem. WeedGuard Plus ist ein ungestrichenes Papier und ein ökologisch völlig unbedenkliches Naturprodukt.

Da die Herstellung von Papier energieintensiv ist, gründete Koehler vor einigen Jahren die Tochtergesellschaft Koehler Renewable Energy, die sich ausschließlich auf die Erzeugung von Energie und Prozessdampf aus erneuerbaren Quellen spezialisiert hat. Ziel ist es, bis 2030 mehr Strom und Dampf aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen, als für die eigene Papierproduktion benötigt wird. Gleichzeitig optimiert Koehler seine Produktion ständig, um den eigenen Bedarf an einer möglichst schonenden und nachhaltigen Produktion zu decken. In einigen Bereichen ist das Unternehmen damit zum Massstab fuer die gesamte Papierindustrie in Deutschland geworden. In der achten Generation des Familienunternehmens bildet Tradition die Basis für innovatives und nachhaltiges Handeln.